Meine Ziele

Meine politischen Ziele sind:

  • Familienfreundliches Bad Soden ausbauen
  • Mobilität verbessern
  • Stadtentwicklung maßvoll vorantreiben
  • Finanzmittel kostenbewusst und transparent einsetzen
  • Digitalisierung vorantreiben und begleiten

Was heißt „Familienfreundliches Bad Soden ausbauen“ konkret?

  • Verbesserung des Austausches zwischen unseren vielen Betreuungseinrichtungen über alle verschiedenen Trägern, wie Stadt, Kirchen und Privaten hinweg, sowie insbesondere den Elternvertretungen und Vertretern der Politik (Jugend- und Sozialausschuss) im Rahmen eines sogenannten Familientisches.
  • Dieser Familientisch ist ein Beirat und soll neben dem frühzeitigen Informationsaustausch auch den Ausbau und die Weiterentwicklung der Kinderbetreuung in Bad Soden voran bringen.
  • Anlass für diese Idee war unter anderem meine eigene Erfahrung im Kindergarten Sonnenburg in Altenhain, wo meine Tochter damals betreut wurde. Im Zuge der sinnvollen Umstellung des Essensgeldes von einem Pauschalbetrag auf einen kostendeckenden Beitrag, stieg dieser in Altenhain um ca. 50%. Dies wurde in einem Brief kurz vor Weihnachten den Eltern kommuniziert, was insgesamt schlecht ankam. Hier hätte diese Maßnahme im Rahmen eines Familientisches viel früher den Betroffenen erklärt werden können. Weitere Beispiele wären aktuell Änderungen bei den Betreuungsmodulen in den Ferien (Kita Am Hübenbusch) oder Reduzierung der Betreuungszeiten von 18 auf 17 Uhr in der Kita Sankt Katharina. Hier könnten aus meiner Sicht insbesondere auch Härtefälle im Familientisch konkret behandelt werden, um die notwendige Betreuung der Kinder auch in den reduzierten Zeiten sicher zu stellen.
  • Familienfreundliches Bad Soden heißt aber auch ein Sicheres Bad Soden und hier geht es mir nicht ausschließlich um Schaffung von zusätzlichen Ordnungspolizeistellen, wie vor Kurzem in den Haushaltsberatungen für 2018 beschlossen, sondern insbesondere darum, Jugendliche und junge Erwachsene mitzunehmen und Alternativangebote am Rande unserer großen Feste zu schaffen. Ziel muss sein, dass alle Generationen friedlich zusammen leben und feiern. Randalieren und Sachbeschädigungen gehen selbstverständlich gar nicht und den Tätern ist mit den gebotenen gesetzlichen Mitteln Einhalt zu gebieten.

Wie möchte ich die „Mobilität verbessern“?

  • Ich möchte den Radverkehr in Bad Soden stärken. Durch die Einführung von E-Bikes oder Pedelecs ist eine verstärkte Nutzung von Fahrrädern auch hier im bergigen Bad Soden sinnvoll möglich.
  • Im kommenden Jahr soll ein Mobilitätskonzept erstellt werden (im Haushalt 2018 wurden entsprechende Mittel von der Koalition eingestellt). Hierbei soll neben dem ruhenden, insbesondere der fließende Verkehr untersucht werden, mit dem Ziel, diesen nachhaltig zu reduzieren. Das kann nur gelingen, wenn auch Bürgerinnen und Bürger auf Autofahrten verzichten und beispielsweise aufs Fahrrad umsteigen, mal zu Fuß gehen oder das ÖPNV Angebot nutzen.
  • Zum verbesserten ÖPNV Angebot gehört die Anbindung von Bad Soden an die Regionaltangente West und die bessere Auslastung der Stadtbuslinie. Insbesondere ist hierbei auch die Anbindung des neuen Baugebietes Sinai und der Firma Cosnova mit zu betrachten.

Stadtentwicklung maßvoll vorantreiben

  • Ich stehe für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, den wir hier in Bad Soden dringend benötigen.
  • Einerseits möchte ich das bereits auf den Weg gebrachte „Wohnprojekt soziale Dienste“ auf dem alten Reitplatzgelände umsetzen. Hierbei sollen 32 Mietpreisreduzierte Wohnungen für Berufsgruppen der sozialen Dienste (Pflegekräfte, Erzieherinnen und Erzieher, Feuerwehrleute) geschaffen werden.
  • Andererseits setzte ich mich weiterhin für die Schaffung von Sozial gefördertem Wohnungsbau auf dem Sinai und perspektivisch an der Hunsrückstraße ein.
  • Ich stehe insgesamt  für eine kontinuierliche maßvolle Stadtentwicklung.

Finanzmittel kostenbewusst und transparent einsetzen

  • Mit meiner Erfahrung aus der Wirtschaft und als Führungskraft und Projektleiter weiß ich meine mir verantworteten Budgets kostenbewusst einzusetzen. Dies ist bei städtischen Mitteln, die ja insbesondere von Bürgerinnen und Bürgern über ihre Steuereinnahmen finanziert werden, selbstverständlich, diese ebenfalls kostenbewusst einzusetzen.
  • Dazu gehört auch die Erhöhung der Transparenz über den Einsatz der Haushaltsmittel.

Digitalisierung vorantreiben und begleiten

  • Die fortschreitende Digitalisierung ist in der Wirtschaft und insbesondere im persönlichen Leben nicht mehr wegzudenken. Auch die Kommunen können und dürfen sich diesem Trend nicht entziehen. Ziel muss es sein, Digitale Angebote für Bürgerinnen und Bürger zu schaffen, um Behördengänge nach und nach überflüssig zu machen.
  • Voraussetzung für die Schaffung von digitalen Angeboten ist die vorherige Digitalisierung der internen Verwaltungsabläufe. Hier wurde bereits in 2017 ein entsprechendes Einführungsprojekt eines digitalen Dokumenten-Managementsystems (elektronische Akte) gestartet.
  • Die Digitalisierung ist aber insbesondere auch ein großer Veränderungsprozess für alle betroffenen Mitarbeiter. Ich kann aus meiner Berufserfahrung heraus solche Veränderungsprozesse gut begleiten.

Weitere wichtige Themen

  • Ich stehe für den Erhalt unserer Kurparks und unserer Quellen und mit Einrichtung des Solezerstäuberbrunnens in 2018 für eine Stärkung der Nutzung unserer hervorragenden Sole. Die Stadtgärtnerei macht einen hervorragenden Job und hält die Grünanlagen stets in Schuss. Ich möchte die Stadtgärtnerei mit der eigenen Blumenaufzucht erhalten.
  • Das Ehrenamt in dieser Stadt ist Rückgrat und Herz unserer Gemeinschaft. Ich stehe für die freie Nutzung unserer Sportstätten und Veranstaltungsräume durch unserer vielen Vereine.
  • Die Feuerwehren in allen drei Stadtteilen tragen zu einem sorgenfreien Leben der Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt wesentlich bei. Ich stehe zu den drei Feuerwehren, zu deren Erhalt und Weiterentwicklung. Insbesondere freue ich mich auf den bedarfsgerechten Neubau der Feuerwehr auf dem Süwag Gelände. Eine Feuerwehr gehört in die Nähe des Stadtzentrums und kann von dort aus wesentlich besser zu Brandeinsätzen gelangen.
  • Wirtschaftsförderung ist Chefsache. Darum möchte ich mich persönlich kümmern und zusammen mit den Gewerbevereinen dieser Stadt dem Gewerbe einen attraktiven Standort bieten. Wir sind auf kontiniuerliche Gewerbesteuereinnahmen angewiesen und deshalb freut mich insbesondere die Ansiedlung der Firma Cosnova in unserer Stadt.
  • Eine Stadt lebt von seinem reichhaltigen Kulturangebot. Davon konnte ich mich in den letzten Wochen bei meinen vielen Veranstaltungsbesuchen persönlich von überzeugen. Ich stehe zu unseren Festen und der Vereinsförderung.